hessenstein
 
Vöhl, 09.- 14.10.2017-  In der Jugendburg Hessenstein haben 25 junge Musiker die Leistungsabzeichen des Bundes Deutscher Musikverbände (BDMV) erhalten. Fünf Tage lang hatten sie dafür in Theorie und Praxis geübt. Zum zweiten Mal veranstaltete die Landesmusikjugend (LMJ) eine solche Freizeit in Waldeck-Frankenberg. Initiatoren waren wieder die heimischen Musikvereine. Ziel ist, die Ausbildung der jungen Instrumentalisten weiter zu verbessern und damit auch den Spaß an der Musik zu steigern – zugleich profitiert die Qualität der Musikvereine. In der Vergangenheit hatten die Kurse D1 (Abzeichen in Bronze), D2 (Silber) und D3 (Gold) an mehreren Samstagnachmittagen stattgefunden.
Der Vorteil einer gemeinsamen Freizeit: Die Jugendlichen aus den unterschiedlichen Orchestern im Alter von 10 bis 20 Jahren lernten sich noch besser kennen und knüpften Freundschaften über Vereinsgrenzen hinaus. Dafür steht auch das vereinsübergreifende Jugendprojektorchester (JPO), das im nächsten Jahr schon zum dritten Mal stattfindet, diesmal unter der Federführung des Gemündener Musikzugs.Die Teilnehmer der Seminarwoche kamen von den Musikvereinen aus Bottendorf, Battenberg, Dodenau, Rhena, Gudensberg und Naumburg. Dozenten waren Tristan Mitschke und Mark Adel, die bei den Abschlussprüfungen von LMJ-Bezirksjugendleiter Jürgen Klingelhöfer unterstützt wurden. Sie waren erfreut über den Erfolg des Kurses, der sich nicht nur in der musikalischen Leistung, sondern auch im großen Spaß der Jugendlichen wiederspiegelte.Neben dem umfangreichen Theorieunterricht und den zusätzlichen praktischen Proben kam auch der Spaß nicht zu kurz: So stand unter anderem eine Wanderung zur Ruine der Keseburg auf dem Programm. 
Auch im nächsten Jahr ist wieder eine D-Freizeit im Landkreis geplant. Diese steht allen interessierten Instrumentalisten aus dem Bereich Blasinstrumente und Schlagwerkern offen. Informationen zu Ablauf und Anmeldung sind bei Jürgen Klingelhöfer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Carolin Junghenn (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu erhalten.  
 
Text & Foto: Mark Adel
 
171014 IMG 0347
 
 
Ronneburg, 09.-14.10.2017- Auch diesen Herbst fand wieder die D-Woche der LMJ Hessen im Jugendzentrum Ronneburg statt. Von Montag bis Samstag lernten und übten die jungen MusikerInnen rund um die Uhr. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Schwimmbadbesuche, gemeinsame Spiele sowie gemeinsames musizieren boten eine gute Abwechslung zum anspruchsvollen Unterricht. Der gute Zusammenhalt in der Landesmusikjugend zeigte sich durch gemeinsame Aktivitäten der D-Wochen- und JuLeiCa-Teilnehmer. Die Unterkunft und Verpflegung waren sehr gut. Im Unterricht wurden die Probleme jedes Einzelnen berücksichtigt und teilweise auch in Teamarbeit gelöst. So, und durch die gute Vorbereitung der Dozenten, konnte jeder in die am Freitag stattfindendde schriftliche Prüfung gehen, ohne Bedenken zu haben. Auf die praktische Prüfung bereiteten sich die MusikerInnen im Vorfeld selbständig und mit ihren Ausbildern vor. Dadurch konnten auch am Samstagmorgen gute Ergebnisse erzielt werden. In der Woche herrschte eine gute Athmosphäre unter den Teilnehmern, neue Freundschaften wurden geschlossen und viele schöne Erinnerungen werden bestehen bleiben.
 
Text: Sophia Schmitt, Silia Poth, Paula Hassa, Miriam Bonsa
Foto: LMJ Team
 

IMG 4752

Jugendzentrum Ronneburg, 09.10.-13.10. – Es fanden sich auch dieses Jahr wieder elf Teilnehmer im Jugendzentrum Ronneburg ein, um sich von Referentin Lisa Dörr in der Jugendleitung unterweisen zu lassen. Musiker und Turner wollten und haben ihr Wissen um die Anleitung und Führung von Jugendgruppen im Alter von sechs bis zwanzig erheblich ausgebaut. Über eine Woche verteilt werden verschiedene Bausteine zu verschiedenen Themen bearbeitet, vorgetragen und selbst erarbeitet.

Am Montag ging es mit dem spielerischen Kennenlernen der Teilnehmer untereinander los. Es wurde viel gelacht, sich verdreht und verbogen. Anschließend ging es mit dem ersten Lernbaustein weiter. Spielepädagogik. Nach einer kurzen Einführungsphase wurden die Teilnehmer auch schon in die Gruppenarbeitsphase entlassen. Jede Gruppe musste ein Spiel entwickeln und vorstellen. Die nächsten Bausteine umfassten neben verschiedenen zu beachtenden Gesetzestexten auch Organisation und Planung von Veranstaltungen, wie Tagesausflügen oder Wochenfreizeiten mit Themenschwerpunkten, sowie die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen und deren Entwicklungsprozesse. Der Vortrag einer externen Referentin über Rechtsextremismus musste wegen Krankheit leider ausfallen. Somit ging es mit der vorgezogenen Gruppenpädagogik weiter. Im letzten Baustein der Woche wurden Rolle und Selbstverständnis eines Jugendleiters (auf die Genderisierung wird bewusst verzichtet) behandelt. Hier sollte ein perfekter Jugendleiter entwickelt und visualisiert werden. Nachdem auch dies geschafft war, und jeder einsehen musste, dass es den „perfekten“ Jugendleiter (Menschen) nicht gibt, konnte ein jeder sein Zertifikat und jede Menge Wissen mit nach Hause nehmen.

Abschließend lässt sich sagen: Es war eine schöne Woche, mit neuen Menschen, viel Spiel, Spaß und auch Spannung. Wissen wurde ordentlich und spielerisch vermittelt, neue Bande geknüpft und ruhig, besonnen mit Problemsituationen umgegangen. Eine gute Woche.

 

Text: Lukas Franz & Janine Pock

Foto: LMJ Team

1Ronneburg, 10.-13.08.2017 -  Nach Music for Kids ging es dann ab Donnerstag weiter mit Music for Teens. 27 Jugendliche im Alter von 11-15 Jahren kamen zum Jugendzentrum Ronneburg. Dieses Mal stand die Freizeit unter dem Thema „It´s magic“, nicht nur die Musikstücke waren passend zum Thema ausgewählt, sondern natürlich aus das restliche Programm. So konnten sich alle auf vier zauberhafte Tage freuen.

Die nächsten Tage wurde insgesamt über 10 Stunden geprobt. Um die Stücke noch intensiver zu proben wurden am Freitagvormittag Satzproben eingelegt. Hier konnte jede Instrumentengruppe mit einem Betreuer zusammen, die Stücke nochmal intensiv üben.

6Ronneburg, 07.-09.08.2017 - In der letzten Sommerferienwoche trafen sich 30 Kinder im Alter von 8- 12 Jahren zur Ferienfreizeit „Music for Kids“ der Landesmusikjugend Hessen. Das fünfköpfige Betreuerteam und der Dirigent Nicolas Grebe erwarteten die jungen Musiker/innen schon. Nach dem die Anreiseformalitäten erledigt waren, wurden auch schon die Instrumente ausgepackt und die Stücke rund um das Thema „Märchenhaft“ angespielt.

14

Ronneburg 03.-09.07.2017 - In der ersten Sommerferienwoche startete die 31. Ronneburgfreizeit mit 90 Teilnehmern/innen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden der LMJ Christoph Heuser, dem neunen Geschäftsführer des Hessischen Musikverbandes Nicolas Ruegenberg und der Jugendbildungsreferentin Lisa Dörr wurden auch schon die Instrumente ausgepackt. Als Dirigenten waren dieses Jahr Michael Meininger und Andreas Weismantel dabei.

170404 IMG 8799 1050Die D-Seminarwoche lag in den Osterferien 2017 und war sehr schön, da sie dafür, dass wir viel gelernt haben, trotzdem viel Spaß gemacht hat. Während dieser Woche lernten wir sehr nette Leute aus anderen Gegenden kennen.

Dirigierworkshop 2Gründau-Lieblos, 22.04.2017 - Regelmäßig veranstaltet die Landesmusikjugend (LMJ) Hessen Lehrgänge, um die Fähigkeiten seiner Mitglieder zu schulen und qualifizierte Weiterbildungen zu ermöglichen. Der Workshop am vergangenen Samstag im Bürgerhaus Lieblos richtete sich dabei an Dirigieranfänger, die bislang kaum als musikalischer Leiter in Erscheinung traten. Da diese dann zumeist mit einem kleinen Jugendorchester ihre Tätigkeit am Dirigentenpult beginnen, dachte sich die LMJ etwas ganz Besonderes aus.

2017 Scotland YardFrankfurt am Main, 25.03.2017 - Als mich meine Freundin fragte, ob ich Lust hätte, Scotland Yard mal live zu spielen, da sagte ich sofort zu. Ich war mir zwar nicht sicher, wie genau das gehen sollte, aber als großer Fan des Brettspiels freute ich mich schon sehr auf diesen Tag.

D Woche Herbst Nord

Waldeck, 24.10. - 29.10.2016 -  35 junge Musiker haben während einer Freizeit am Edersee fleißig das bronzene, silberne oder goldene Leistungsabzeichen des Bundes deutscher Musikverbände (BDMV) geübt. Fünf Tage lang ging es intensiv um Theorie und Praxis, am Ende stand die Prüfung an.