170404 IMG 8799 1050Die D-Seminarwoche lag in den Osterferien 2017 und war sehr schön, da sie dafür, dass wir viel gelernt haben, trotzdem viel Spaß gemacht hat. Während dieser Woche lernten wir sehr nette Leute aus anderen Gegenden kennen.

 

In den ersten Tagen lernten wir stundenlang den Stoff für die jeweilige Prüfung. Zwischendurch hatten wir jedoch auch regelmäßig Pausen, um ein bisschen abschalten zu können. 

Für die Pausen war die Jugendherberge perfekt, da man entweder draußen verschiedene Sachen unternehmen konnte oder drinnen in den Räumen entspannt sitzen konnte. Dazu gab es dort sehr leckeres Essen und eine angenehme Atmosphäre. An unserer Jugendherberge bevorzugte ich jedoch die Bäume, die perfekt zum Klettern waren. 

Am ersten Abend spielten wir alle gemeinsam Kennlernspiele. Die anderen Aktivitäten, die wir unternommen haben, waren auch sehr schön. An einem Nachmittag liefen wir zur Ronneburg und konnten dort eine schöne Aussicht über die Umgebung genießen. Außerdem gingen wir am Mittwochabend kegeln und viele bestellten sich Pizza. Eines Abends spielten wir auch als großes Orchester (mit sehr vielen Saxophonen) zusammen. Es gab auch die Möglichkeit schwimmen zu gehen, was leider nicht zustande kam.

Natürlich waren alle an den letzten Tagen, an denen die Prüfungen anstanden, sehr nervös, aber ich denke für die meisten lief alles gut. Schließlich wurden wir vorher auch gut von netten Leuten auf die Theorie vorbereitet.

Ich persönlich hatte Riesenspaß in der Woche und freue mich sehr dort so viele nette Leute kennengelernt zu haben, die mir das Gefühl gaben, dort in einer großen Familie gewesen zu sein. Außerdem fiel es mir persönlich in dieser Woche sehr schwer vorzustellen, dass ich die Leute lange nicht mehr wiedersehen würde.

Text: Joana Stolz