IMG 4752Jugendzentrum Ronneburg, 09.10.-13.10. – Es fanden sich auch dieses Jahr wieder elf Teilnehmer im Jugendzentrum Ronneburg ein, um sich von Referentin Lisa Dörr in der Jugendleitung unterweisen zu lassen. Musiker und Turner wollten und haben ihr Wissen um die Anleitung und Führung von Jugendgruppen im Alter von sechs bis zwanzig erheblich ausgebaut. Über eine Woche verteilt werden verschiedene Bausteine zu verschiedenen Themen bearbeitet, vorgetragen und selbst erarbeitet.

Am Montag ging es mit dem spielerischen Kennenlernen der Teilnehmer untereinander los. Es wurde viel gelacht, sich verdreht und verbogen. Anschließend ging es mit dem ersten Lernbaustein weiter. Spielepädagogik. Nach einer kurzen Einführungsphase wurden die Teilnehmer auch schon in die Gruppenarbeitsphase entlassen. Jede Gruppe musste ein Spiel entwickeln und vorstellen. Die nächsten Bausteine umfassten neben verschiedenen zu beachtenden Gesetzestexten auch Organisation und Planung von Veranstaltungen, wie Tagesausflügen oder Wochenfreizeiten mit Themenschwerpunkten, sowie die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen und deren Entwicklungsprozesse. Der Vortrag einer externen Referentin über Rechtsextremismus musste wegen Krankheit leider ausfallen. Somit ging es mit der vorgezogenen Gruppenpädagogik weiter. Im letzten Baustein der Woche wurden Rolle und Selbstverständnis eines Jugendleiters (auf die Genderisierung wird bewusst verzichtet) behandelt. Hier sollte ein perfekter Jugendleiter entwickelt und visualisiert werden. Nachdem auch dies geschafft war, und jeder einsehen musste, dass es den „perfekten“ Jugendleiter (Menschen) nicht gibt, konnte ein jeder sein Zertifikat und jede Menge Wissen mit nach Hause nehmen.

Abschließend lässt sich sagen: Es war eine schöne Woche, mit neuen Menschen, viel Spiel, Spaß und auch Spannung. Wissen wurde ordentlich und spielerisch vermittelt, neue Bande geknüpft und ruhig, besonnen mit Problemsituationen umgegangen. Eine gute Woche.

Text: Lukas Franz & Janine Pock
Foto: LMJ Team