Ronneburg, 25.06.-01.07.2018- Im Rahmen der 32. Ronneburgfreizeit, die von der LMJ (Landesmusikjugend Hessen) organisiert und durchgeführt wurde, trafen sich am ersten Montag der Ferien 100 Musikbegeisterte zwischen 14 und 27 Jahren aus ganz Hessen im Jugendzentrum Ronneburg, um dort gemeinsam eine Woche zu verbringen.

Während der Freizeit studierten die Teilnehmer und ihre Betreuer gemeinsam mit den Dirigenten Andreas Weismantel und Michael Meininger ein niveauvolles Konzertprogramm ein. Dies bedeutete für das ganze Orchester intensive, zum Teil bis zu neun Stunden pro Tag andauernde, und konzentrierte Probenarbeit. Man müsse für diese Freizeit schon echt musikverrückt sein. Meinte eine der Teilnehmerinnen in einer der Pausen. Wer abends nach den Satz- und Tuttiproben immer noch nicht genug hatte, konnte mit den anderen "moschen". Wer nicht "moschte", der sang und klatschte mit, unterhielt sich mit alten oder neu gewonnenen Freunden oder spielte Karten. Kein Wunder, dass diese Abende für den Ein oder Anderen etwas später wurden und bis in die frühen Morgenstunden reichten. Allerdings mussten alle am nächsten Morgen um neun Uhr konzentriert und motiviert in die erste Probe des Tages starten. Aber mit Kaffee und den richtigen Warm-Up Übungen gelang es fast jedem. Für Abwechslung von der spaßigen, aber auch anstrengenden, Probenarbeit sorgte am letzten Abend dann die Registerparade, bei der sich die einzelnen Register Spiele oder Aufgaben für die Teilnehmer ausdachten. Dieses Jahr standen unteranderem Warmdusche, mit vielleicht etwas ironisch gemeinten Komplimenten, und Schokokussrennen auf dem Programm. Mehr oder weniger ausgeschlafen begaben sich am Sonntag dann alle für das Abschlusskonzert nach Langenselbold. Die Klosterberghalle füllte sich schnell mit den Verwandten, Freunden und Bekannten der Musiker, sowie mit ehemaligen Teilnehmern der Freizeit. Das Konzert stand dieses Jahr unter dem Motto: "Volksmusik aus aller Welt". Doch zuerst begann das Konzert mit dem traditionelle Ronneburglied, welches extra für die Jungmusikerfreizeit komponiert worden ist. Es folgten unterschiedlichste Stücke, wie eine koreanische Melodie Variation, die englische Volksongsuite oder ein Tango. Nach dem erfolgreichen Konzert hieß es Abschied nehmen, allerdings nur bis zum folgenden Freitag, denn dann startete die Konzertfahrt, das Sahnehäubchen der ganzen Freizeit, mit Auftritten rund um Ravensburg und den Bodensee. Alle Teilnehmer freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, denn eins steht für alle fest: "Nächstes Jahr bin ich wieder mit von der Partie."

Text: Anneke Janssen

Fotos: LMJ Team