• Customer Care
  • (888) 123-4567
Slide backgroundSlide thumbnail

D2-LEISTUNGSABZEICHEN (SILBER)

Vorkenntnisse: alle Lernziele der D1-Anforderungen und eine abgeschlossene D1-Prüfung werden als abgelegt vorausgesetzt.

Theoretischer Teil – Allgemeine Musiklehre

Tonabstände

  1. Quintenzirkel
  2. Aufbau der verschiedenen Moll-Tonleitern (äolisch, harmonisch, melodisch)
  3. Chromatische Tonleitern auf den Stammtönen
  4. Die Intervalle bis zur Oktave vom Hören und vom Notenbild in der Feinbestimmung erkennen
  5. Dreiklänge in Dur und Moll sowie verminderte und übermäßige Dreiklänge vom Hören und vom Notenbild erkennen

Vortragsbezeichnungen

  1. Tempo- und Vortragsbezeichnungen
  2. Abbreviaturen (Abkürzungen)

Rhythmus

  1. Taktarten: gerade, ungerade sowie zusammengesetzte Taktarten und ihre Betonungen
  2. Phrasierung und Artikulation
  3. Synkopen, Überbindungen und Punktierungen

Instrumentenkunde

  1. Überblick über die Instrumente des Blasorchesters und der Spielleutemusik (Stimmung, Art der Tonerzeugung, notierter Schlüssel)
  2. Grundkenntnisse über Tasten-, Streich- und Zupfinstrumente

Gehörbildung & Rhythmik

Anforderungen Gehörbildung

  1. Erkennen aller Dur- und Molltonleitern (natürlich, harmonisch, melodisch) bei einmaligem Vortrag (aufwärts).

  2. Erkennen der folgenden Dreiklänge (Vortrag je 1x harmonisch und 1x melodisch):
    - Dur, Moll (jeweils Grundstellung)

  3. Erkennen der folgenden Intervalle (Vortrag je 1x harmonisch und 1x melodisch aufwärts oder abwärts) und Einordnen in die Klangkategorien konsonant und dissonant:
  4. Klangkategorie Abstand: groß/klein/gleich Intervallname
    konsonant/rein gleich reine Prime
    dissonant klein große Sekunde
    konsonant klein große Terz
    konsonant/rein klein reine Quarte
    konsonant/rein groß reine Quinte
    konsonant groß große Sexte
    dissonant groß große Septime
    konsonant/rein groß reine Oktave
  5. Diktat einer Tonreihe aus 10 Tönen: Erkennen von aufwärts und abwärts gerichteten Tonschritten, Tonwiederholungen und einem Tonsprung.
    Versetzungszeichen kommen nicht vor!

  6. Erkennen einer vorgetragenen Melodie aus 4 abgebildeten Notenbildern (4/4-Takt).
Anforderungen Rhythmik
  1. Folgende rhythmische Figuren hörend erkennen und vorgegebenen Notenbildern zuordnen: → → →

  2. Erkennen von Fehlern (falsche Zählzeit) im vorgegebenen Notenbild eines vorgetragenen Rhythmus (4/4-, 6/8-Takt).

  3. Rhythmusdiktat mit den rhythmischen Figuren des Viertelmetrums:
    - 4/4-Takt, 2 Takte, ohne Pausen
  4. Rhythmusdiktat mit den ersten vier rhythmischen Figuren des Achtelmetrums:
    - 6/8-Takt, 2 Takte, ohne Pausen
  5. Ablauf der Rhythmusdiktate:
    beide Takte: 1x → 1. Takt: 2x → beide Takte: 2x

  6. Rhythmisches Motivgedächtnis: Erkennen ob 2 nacheinander vorgetragene rhythmische Motive identisch sind.
Image

Punkteverteilung

  1. Gehörbildung & Rhythmik:               50 Punkte (min. 25 Punkte)
  2. Allgemeine Musiklehre:                     80 Punkte
  3. Gesamtpunktzahl:                            130 Punkte (min. 65 Punkte)

Praktischer Teil

Bereich Blasmusik/Blasinstrumente

  1. Auswendig folgende Dur-Tonleitern und die dazugehörigen Tonikadreiklänge sowie die parallelen Molltonleitern (äolisch, harmonisch, melodisch) mit ihren Tonikadreiklängen entsprechend dem jeweiligen Instrument vorspielen (M.M. = 100):
    1. Instrument in C:     D - G - C - F - B - Es - As - Des - Ges
    2. Instrument in B:     E - A - D - G - C - F - B - Es - As
    3. Instrument in Es:    H - E - A - D - G - C - F - B - Es
    4. Instrument in F:      A - D - G - C - F - B - Es - As - Des
  2. Auswendig die chromatische Tonleiter über eine Oktave auf- und abwärts beginnend mit einem vom Prüfer vorgegebenen Stammton
  3. Ein vom Prüfer bestimmtes Vortragsstück aus den vorgegebenen Pflichtstücken der Stufe D2.
    Alle zwei Pflichtstücke für das jeweilige Instrument sind vorzubereiten!
  4. Ein vom Prüfling ausgewähltes Selbstwahlstück (D2)
  5. Vom-Blatt-Spielen eines Stückes

Schlagzeug

  1. Auswendig die Dur-Tonleitern bis 4b und 4# und die dazugehörigen Tonikadreiklänge sowie die parallelen Molltonleitern mit ihren Tonikadreiklängen über eine Oktave auf einem Stabspiel oder einem Keyboard vortragen (M.M. = 100)
  2. Geschlossener und offener Wirbel
  3. Ein vom Prüfer bestimmtes Vortragsstück aus den Pflichtstücken der Stufe D2.
    Vorzubereiten sind je ein Stück für Drum-Set und Kleine Trommel.
  4. Ein vom Prüfling ausgewähltes Selbstwahlstück (D2)
  5. Vom-Blatt-Spielen eines Stückes auf Kleiner Trommel oder Drum-Set

Unsere Leistungsabzeichen

Folgende Leistungsabzeichen können bei der Landesmusikjugend Hessen e.V. absolviert werden:

Landesmusikjugend Hessen e.V.

Alte Hauptstraße 3
63579 Freigericht

Tel: +49 (0) 60 55 / 84 00 27
Fax: +49 (0) 60 55 / 84 00 28
Email: info@lmj.de

Logo Hessischer Musikverband Landesmusikjugend HessenDer Hessische Musikverband e.V. ist der "Mutterverband" der Landesmusikjugend Hessen e.V.

Homepage des HMV